Unsere neuen Experten.

Josephine Klingebiel und Maik Schröder verstärken das Team flucon.

Im Februar bzw. März ist unser Unternehmen um weitere hochqualifizierte Fachkräfte ergänzt worden: Josephine Klingebiel konnte als Entwicklungsingenieurin, Maik Schröder als Experte für Laboranalysen und Fluidmesstechnik gewonnen werden.

Wir heißen beide Kolleg*innen herzlich willkommen und werfen gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf die Tätigkeitsschwerpunkte unserer Neuzugänge.

 

Josephine Klingebiel ist studierte Maschinenbau-Ingenieurin mit Schwerpunkt Messtechnik und passt somit perfekt in unser Team.

Frau Klingebiel wird die flucon zukünftig bei allen aktuellen technischen Vorhaben unterstützen. So widmet sie sich derzeit etwa unserem neuesten Entwicklungsprojekt zur Untersuchung elektrischer Eigenschaften von Ölen und Fetten im (Axial-)Lager. Hierfür konzipieren wir aktuell einen speziellen Prüfadapter für den Vierkugelapparat, der eine Untersuchung des Schmierstoffverhaltens unter variablen Prozessbedingungen (Temperatur, Drehzahl, Last, elektrisches Feld, EDM-Ströme) ermöglicht und damit die bereits mittels flucons hochgenauer Labor-Sensorik EPSILON+ gewonnenen neuartigen Erkenntnisse auf reale Einsatzbedingungen übertragen kann.

Frau Klingebiel bringt fundierte Vorerfahrungen in der Projektarbeit, sehr gute Fähigkeiten im Bereich der Konstruktion, ein exzellentes technisches Allgemeinwissen und eine Menge Motivation mit.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Josephine Klingebiel und begrüßen sie bei uns im Team.

Unsere zweite neue Kraft ist Maik Schröder, der einen Master-Abschluss in Physik (Schwerpunkte: Hochpräzisionsmesstechnik, Oberflächenphysik, Tieftemperaturphysik) besitzt und uns fortan bei unseren Fluidanalysen im flucon Hochdruck-Labor, aber ebenso bei unseren F&E-Vorhaben unterstützen wird.

Auch Herr Schröder ist ein „technischer Generalist“ mit jeder Menge Knowhow in verschiedensten Disziplinen, sodass er einen tollen Fit mit seinen Kolleg*innen hat:

Gemeinsam mit unserem Herrn Dr. Bode wird Herr Schröder überwiegend die thermodynamischen Analysen von Flüssigmustern durchführen und als „erster Anwender“ unserer Prototyp-Systeme die wichtige Schnittstelle zur flucon-Entwicklungsabteilung mit besetzen.

Seine hervorragenden Programmier- und Konstruktionsfähigkeiten sind für unser Team ein echter Gewinn und runden das Profil dieses sympathischen High Potentials ab.

Auch dir, Maik, ein ganz herzliches Willkommen bei uns im Team flucon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.