Eine Apparatur geht auf Reisen.

Weiterer FOAM-Export in Zeiten der Pandemie.

In schwierigen Zeiten können wir eine erfreuliche Nachricht aus dem Warenausgang vermelden: unser internationales Geschäft trotzt der Corona-Krise, und so hat unser Team diese Woche einen weiteren Verschäumungsprüfstand nach Fernost exportiert.

Mit dieser gut verpackten Einheit einer Apparatur vom Typ FOAM XL-x der jüngsten Generation liefern wir einem Kunden in Shanghai, China die neuartige Möglichkeit, Komponentenprüfungen mit gezielt aufgeschäumten Betriebsmedien durchzuführen. In diesem Fall wird der Prüfstand zur Weiterentwicklung von Servopumpen und Lenkgetrieben verwendet, wo neben den Schmiereigenschaften auch die Haltbarkeit des mit Gasblasen versetzten Öls untersucht wird.

Dank umfangreicher Bauteil-Bevorratung auch zukünftig keine Lieferengpässe.

Obwohl die FOAM-Aggregate z.T. nach individuellen Kundenvorgaben gefertigt und kalibriert werden, können wir auch in Pandemie-Zeiten eine verzögerungsfreie Auslieferung garantieren. Unsere Lieferanten sind weiter lieferfähig und unser Lagerbestand wurde bereits zum Jahresbeginn hinreichend gefüllt, sodass Lieferengpässe auch mittelfristig ausgeschlossen werden können.

Die Flucon Oil Aeration Machine FOAM ermöglicht Prüfungen von fluidversorgten Komponenten bei Gasgehalten von 0,5 bis 25,0 Vol.-% und Temperaturen von 20 bis 120°C. Um der insbesondere bei höhren Temperaturen ausgeprägten Luftabscheidung entgegen zu wirken, gewährleistet die automatische Gasgehalt-Regelung der FOAM XL-x eine stetige Luftzufuhr. Basierend auf Live-Messungen im Saugbereich des Kundenprüflings erfolgt die Kompensation der Verluste aus dem Prozess stets prompt .

Dank patentiertem Verfahren der FOAM (DE 10 2017 110 672) weisen die im Öl erzeugten Mikroblasen kleinste Durchmesser auf (ca. 70 µm bei 0 bar rel.) und sind auch bei Freisetzung in einem offenen Tank unter Atmsiophärendruck haltbar und transportabel. Über die erzeugte Feindispersion wird die natürliche Luftabscheidung infolge von Blasenaufstieg und Agglomeration minimiert. Somit wird erreicht, dass das Zwei-Phasen-Gemisch über das Füllniveau keine erhebliche Gasgehalt-Diskrepanz aufweist und dass das gesamte Fluidvolumen homogen verschäumt ist. Die Dispersion ist daher auch bei Erreichen des Prüflings noch von bestmöglicher Qualität.

 

Interesse an der FOAM?

Möchten Sie mehr erfahren über unser Fluidverschäumungsaggregat? Wir sind gern für Ihre unverbindliche Anfrage erreichbar.

Hier nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.