Viskosimeter QVis 01/o in Ex-Schutz Ausführung

Variante 1: QVis 01/o in Ex-Schutz-Ausführung mit Standardgehäuse

Einsatzmöglichkeiten

Diese Variante eignet sich für Anwendungen, bei denen sich die Elektronikbox inklusive der Ansteuer- und Auswerteeinheit im sicheren Bereich befindet und der 1″-Einschraubsensor des Prozessviskosimeters im sicherheitsrelevanten Bereich gemäß Zone 1 betrieben wird.

Aufbau

Im Vergleich zum Standard-Gerät des Prozessviskosimeters QVis 01/o wurden alle relevanten Signalpfade, die mit dem Messkopf des Systems in direktem Kontakt stehen, über eigensichere Ein- bzw. Ausgänge geführt. Dies wurde realisiert duch den Einbau geeigneter und zertifizierter Sicherheitsbarrieren in die Signalpfade des Quarzsensors und des Temperaturfühlers PT100. Die Verdrahtung des Sensors für die eigensicheren Ein- und Ausgänge einerseits sowie die Aufschaltung der Schnittstellensignale 4…20 mA bzw. 0…10 V und der seriellen Datenleitung RS232 andererseits erfolgt dabei in einem speziellen Klemmleistenbereich des Prozessgehäuses.

Technische Daten

Versorgungsspannung110-240 V, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme<10 W
Viskositätsmessbereich1 bis 10.000 mPas
Reproduzierbarkeit+/- 1 % Abweichung vom Anzeigewert
Genauigkeit+/- 2 % Abweichung bei Referenzölkalibrierung
Messzeitca. 15 s
Messfrequenzca. 56 kHz
Schergefälleca. 3,5 *105 s-1
Sensorleistung<100 mW
Temperaturbereich Sensor-20°C bis 120°C (optional bis 300°C)
Druckbereich Sensor16 bar (optional bis 10.000 bar)
TemperaturmessungPT100 (4-Leitertechnik), +/- 0,1°C
Abmessung Elektronikbox (LxBxH)330 x 290 x 145 mm
Abmessung SensorL=50mm Eintauchtiefe, Sondermaße auf Anfrage möglich
SicherheitsbarrierenPEPPERL & FUCHS mit Ex-Schutz-Zertifikat

Variante 2: QVis 01/o in Ex-Schutz-Ausführung mit druckfestem Gehäuse

Einsatzmöglichkeiten

Dieses Viskosimeter verfügt neben dem gesicherten 1″-Einschraubsensor zusätzlich auch über eine Elektronikbox in einem gesicherten, druckfesten Gehäuse und ist somit für den Komplettbetrieb im sicherheitsrelevanten Bereich gemäß Zone 1 geeignet. Eine Konformitätsbescheinigung gemäß CENELEC, ausgestellt von einer anerkannten Prüfanstalt im Sinne der EG mit der Bezeichnung EExde(ib)IIC T5, liegt vor.

Aufbau

Im Vergleich zum Standard-Gerät des Prozessviskosimeters QVis 01/o wurden zur Erlangung der Konformitätsbescheinigung drei verschiedene Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt:

  • Der Einbau geeigneter Sicherheitsbarrieren in die Signalpfade des Quarzsensors und des Temperaturfühlers PT100.
  • Der Einbau dieser so eigensicher gemachten Ansteuer- und Auswerteelektronik in ein druckfestes Gehäuse.
  • Die Verdrahtung des Sensors in eine spezielle, am druckfesten Gehäuse befindlichen Klemmleistenbox im Sinne der erhöhten eigensicheren Signalaufschaltung.

Die Signalauskopplung erfolgt beim Prozessviskosimeter QVis 01/o in Ex-Schutz-Ausführung über zwei 4…20 mA/0…10 V-Leitungen für Viskosität und Temperatur; diese Signalwege sind über entsprechende Kabel in die Schaltwarte zu führen.

Technische Daten

Versorgungsspannung110-240 V, 50/60 Hz / 24 VDC
Leistungsaufnahme<10 W
Viskositätsmessbereich1 bis 10.000 mPas
Reproduzierbarkeit+/- 1 % Abweichung vom Anzeigewert
Genauigkeit+/- 2 % Abweichung bei Referenzölkalibrierung
Messzeitca. 15 s
Messfrequenzca. 56 kHz
Schergefälleca. 3,5 *105 s-1
Sensorleistung<100 mW
Temperaturbereich Sensor-20°C bis 120°C (optional bis 300°C)
Druckbereich Sensor16 bar (optional bis 10.000 bar)
TemperaturmessungPT100 (4-Leitertechnik), +/- 0,1°C
GehäuseAuswerteelektronik in druckfestem Gehäuse
mit Sichtfenster, externer Klemmleistenkasten zwecks Aufschaltung von Signalen mit erhöhter Sicherheit
Abmessung (LxBxH) & Gewicht Elektronikbox460 x 430 x 280 mm  /  43 kg
Abmessung SensorL=50mm Eintauchtiefe, Sondermaße auf Anfrage möglich
SicherheitsbarrierenPEPPERL & FUCHS mit Ex-Schutz-Zertifikat und Ex-Schutz-Bescheinigung EExde(ib)IIC T6 (CENELEC)