Stoffanalyse von Fluiden

Analyse von Schmierstoffen und anderen Flüssigkeiten im flucon Hochdruck-Labor

 

Die flucon fluid control GmbH bestimmt im Kundenauftrag die unten aufgeführten physikalischen Stoffeigenschaften von Fluiden in Abhängigkeit von Temperatur und/oder Druck. Die für höchste Belastungen konzipierten, modular aufgebauten Sensoren ermöglichen dabei Fluidanalysen unter Extrembedingungen im Temperaturbereich von -20°C bis 150°C und im Druckbereich von 0 bar bis 10 kbar.

Je nach Umfang der Analysen sind bereits 100 bis 300 ml als eingeschickte Probenmenge pro Fluid ausreichend. Sowohl die Messwerterfassung inklusive Datenaufbereitung als auch die Prozesssteuerung der Gesamtanlage verlaufen automatisch. Neben den Hochdruck-Messeinsätzen zur Stoffgrößenerfassung besteht der Prüfstand aus dem Autoklav (einem Höchstdruckbehälter) inklusive einer Temperierung, der Druckerzeugung und der Messwerterfassung inklusive Prozesssteuerung.

Betriebsbedingungen

  • Temperaturbereich: 20°C bis 120°C (Standard) bzw. -25°C bis 150°C (auf Nachfrage)
  • Druckbereich: 0 bar bis 10.000 bar

Aufbereitung der Daten

Der Kunde erhält auf elektronischem Wege Messprotokolle, die eine numerische und eine grafische Datenaufbereitung mittels geeigneter Lösungsgleichungen umfassen. Diese ermöglichen dem Anwender eine komfortable EDV-seitige Weiter­verarbeitung der Daten.

Sprechen Sie uns an

Sie interessieren sich für unser Viskosimeter QVis oder haben Fragen zu dem Produkt? Fordern Sie einfach weitere Informationen an und lassen Sie Ihre Fragen von uns beantworten. Wir helfen gerne!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen